Stoppt die Online-Überwachung! Jetzt klicken & handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Mittwoch, 9. Jänner 2008

Die Videoeröffnung

 

Graz, Bahnhofsplatz

Der Innenminister ist zur feierlichen Eröffnung der Videoüberwachung nach Graz gekommen. Vor ihm hängt eine Tafel, mit der auf die Videoüberwachung hingewiesen wird. Sie ist durch ein weißes Tuch verhüllt. Aufgabe des Ministers ist es jetzt, das Tuch zu entfernen.

Warum braucht die Grazer Polizei dazu den Minister? PLATTERWATCH war dabei und kennt die Antwort: Außer Platter kann das niemand!

 

Der Grazer ÖVP-Spitzenkandidat Siegfried Nagl und Innenminister Günther Platter stellen sich in Begleitung zweier Polizeioffiziere am Platz vor dem Grazer Hauptbahnhof auf. Außer PLATTERWATCH ist kaum jemand da. Über den beiden hängt ein weißer Fetzen.
Platter: Wo sind denn alle?
Nagl: Ich weiß nicht. Aber da
ist der Fetzen, Herr Minister!
Platter: Wo?
Nagl: Da oben, der weiße!
Platter: Ja, da. Und was mach ma jetzt?
Nagl: Ich red was. (zu allen)

Der Minister ist extra nach Graz ge-
kommen, um den Fetzen herunterzu-
nehmen. Es war ihm kein Weg zu weit.
Der Spitzenkandidat nimmt den
Fetzen herunter. Platter zieht an der Fetzenschnur.
Platter: Jetzt kann hier überwacht werden, mit der neuen Kamera. Es wird ein Sicherheitsgefühl auf dem Platz geben.
Das ist ein wichtiger Tag für Graz!
Platter: Ich stell mich unter die Tafel.
Nagl: Hat jemand Fragen? Nein? Dann danken wir dem Herrn Minister.
Platter: Hat uns wenigstens die Kamera gefilmt?